Technologien und Verfahren die meist als “Pay-per-Use”, oder “Self-Service” im Internet angeboten werden um größere Datenmengen aus unterschiedlichen Datenquellen zu vereinen und zu analysieren. Cloud Analytics wurde speziell entwickelt um den Zugang von Cloud Computing Ressourcen auf analytische Aufgaben zu optimieren. Dieser werden dem Endusern über den Internet-Browser als Hilfsmittel zur Verfügung gestellt.

Beiträge

data driven marketing dashboards on smartphone with group of people

Diejenigen, die im datengesteuerten Marketing erfolgreich sind, sehen erhebliche Vorteile – bis zu 30 % bei der Kosteneffizienz und 20 % mehr Umsatz. Forschungsergebnisse der Boston Consulting Group und Google – Januar 2018

Bereits in 2015 wurden in den USA 162 Manager von Forbes befragt, ob sie “data-driven Marketing” wichtig finden. 64% der Befragten stimmten nachdrücklich zu, dass datengesteuertes Marketing für den Erfolg in einer wettbewerbsintensiven globalen Wirtschaft entscheidend ist. Doch was hat sich seither in Unternehmen wirklich getan?

Eine datengesteuerte Katastrophe ist ein ernsthaftes Problem, das durch einen oder mehrere ineffektive Datenanalyseprozesse verursacht wird.

disaster if not using data driven structure can cost alot of trust

Die Illustration bringt es humorvoll auf den Punkt, doch das Problem ist ernster zu nehmen als man denkt. Im Zuge der Globalisierung stehen vor allem Unternehmen aus Europa unter enormen Druck mit den großen Spielern der Digitalisierung Schritt zu halten. China und die USA sind führend im Bereich “Künstliche Intelligenz – KI”.

Es herrscht zudem Unmut bei vielen Unternehmen aus Deutschland, denn es fehlen massiv Fachkräfte.

Vor allem die Softwareentwicklung und Data Science verzeichnen einen starken Zuwachs. Gleichzeitig steigt die Datenmenge in den nächsten 5 Jahren nochmal um das zehnfache an. Was also tun, wenn Fachkräfte fehlen und man schlichtweg keine Lösung für die kommende Datenflut hat?

Vielleicht kann Cloud Analytics helfen, doch was ist das?

Cloud Analytics verwendet eine Reihe von Analysewerkzeugen und -techniken, um Unternehmen dabei zu unterstützen, Informationen aus umfangreichen Daten zu extrahieren und in einer Weise darzustellen, die leicht kategorisiert und über einen Webbrowser schnell zugänglich gemacht werden kann.

Ein Zitat von TMR-Research aus 2018 bringt es auf den Punkt:

„Unternehmen nutzen Cloud-Analytics-Reporting-Tools, um die heutigen Geschäftsanforderungen zu erfüllen, die Mobilität ihrer Mitarbeiter zu erhöhen, den Mangel an IT-Know-how zu überwinden und nachhaltige Gewinne bei hohen Betriebskosten und sinkenden Gewinnmargen aufgrund des intensiven Marktwettbewerbs zu erzielen.

Die Nachfrage nach Cloud-Analysen steigt ebenfalls, da die Technologie die Pay-as-you-use Struktur und Software-as-a-Service (SaaS) Lizenzstruktur nutzt, die keine Hard- und Software-Installationen vor Ort erfordert. Die große Flexibilität, Einfachheit der Konnektivität und Datenkommunikation durch Cloud-Analyse-Tools sind auch einige der wichtigen Faktoren, die Unternehmen dazu bewegen, sich für Cloud-Analysen gegenüber herkömmlichen Lösungen zu entscheiden.“

Social BI als Data-Driven-Marketing Wunderwaffe für alles?

Im Marketing wurden schon immer “Key-Performance-Indicators”, kurz KPIs ausgewertet und für die Steuerung von Prozessen verwendet. Ist das wirklich so? Schauen sie doch mal selbst in Ihre Unternehmen hinein. Wer hat denn wirklich Lust auf langweilige und komplizierte Tabellenkalkulationen? Allein der Aufwand einen umfassenden Bericht für mehrere Webseiten auf Basis von Google Analytics zu erstellen ist kaum zu bewältigen. Viele Teams und Abteilungen scheitern bereits, an der Datenqualität und Infrastruktur, die viele Probleme und damit auch hohe Wartungskosten mit sich bringt.

Es ist notwendig, sich gründlich zu überlegen, ob es noch Sinn macht, weiterhin an manuellen Analyseverfahren festzuhalten. Es gibt mittlerweile ein breites Angebot an Dienstleistern und Plattformen, die eine Erlösung aus dem Excel Chaos versprechen sollen.

website optimization and better conversion rate through data driven marketing

Vielleicht können Social Business Intelligence Lösungen dabei helfen, datengesteuertes Marketing zu implementieren? Social BI, oder Social Business Intelligence, bezieht sich auf die Erstellung, Veröffentlichung und Freigabe von, benutzerdefinierten Business Analytics-Berichten und Dashboards durch Endanwender von Cloud-Technologien. Das Abrufen von Daten aus verschiedenen Social Media Netzwerken und die Erstellung von einfach verständlichen Berichten, wird dem Unternehmen helfen, sich für weitere Schritte zu entscheiden. Klingt erstmal doch nicht schlecht oder?

Die grundlegenden Funktionen eines sozialen Netzwerkes sind so gut wie Jedem bekannt. Daher liegt es nahe, dass sich die Prinzipien eines sozialen Netzwerkes auch bei der Datenanalyse in Teams durchsetzen wird, denn es bietet folgende Vorteile:

  • Das Teilen von Auswertungen so einfach wie mit einem Social Media Posting.
  • Die Möglichkeit, direkt auf Datenanalysen zu reagieren und Rückfragen zu stellen.
  • Analysen nachvollziehen und weitere Datenauswertungen anhängen.
  • Doppelarbeit in großen Teams vermeiden.
  • Ergebnisse und Maßnahmen dokumentieren.
  • Flexibler Austausch, von Daten und Informationen.

Und die Liste kann noch länger werden. Doch was machen wenn man keinen passenden Anbieter findet der Social Business Intelligence Tools bereitstellt?

Hier eine kleine Auflistung von Social BI Anbietern:

Yellowfin ist ein in Australien ansässiger Anbieter von Business Intelligence, Analytics, Dashboard und Reporting-Software. Es entwickelt und vermarktet eine Reihe von Produkten, die zur Transformation, zum Zugriff, zur Analyse und zum Bericht über Daten aus gängigen Geschäftsquellen wie Tabellenkalkulationen, Web-APIs und Datenbanken verwendet werden.

Domo, Inc. ist eine cloud-basierte Plattform, die den Entscheidungsträgern im gesamten Unternehmen mit minimalem IT-Aufwand einen direkten, vereinfachten und zeitnahen Zugriff auf Geschäftsdaten ermöglicht.

ABIS Analytics Cloud ist eine cloud-basierte Plattform aus München, die Online-Marketing Teams ermöglicht, schnell und einfach Daten abzurufen und im gemeinsamen Datenraum miteinander zu teilen. ABIS vereinfacht die Interpretation von Daten und fördert Smart Data in datengesteuerten Teams.

Wie das Münchner Startup DBI Analytics GmbH mit ihrer cloudbasierten Smart Data Plattform ABIS, die perfekte kollaborative Datenlösung für Unternehmen liefern möchte.

Der Begriff Digitalisierung steht ganz oben auf der Agenda der deutschen Politiker und während, die Repräsentanten des Volkes noch so manche Definition auf ganz unterschiedliche Art und Weise gebrauchen, oder diese versuchen zu erklären, macht ein Münchner Start-Up Nägel mit Köpfen. Das Team der DBI Analytics GmbH möchte mit ihrer kollaborativen Smart Data Plattform ABIS, „Smart Data“, vor allem für klein- bis mittelständische Unternehmen einfacher in der Cloud zugänglich machen, so der Gründer und Geschäftsführer David Patrick Chang.

Unter dem Motto: „Komplexe Datenanalysen vereinfachen, relevante Informationen teilen und entdecken“, startete das Münchner Unternehmen im Frühjahr 2014 seine Mission. Im Frühjahr 2018 gelang es dem dreiköpfigen Entwicklerteam den ersten lauffähigen Prototypen der ABIS Analytics Cloud in den Pilotbetrieb zu nehmen. Derzeit arbeitet das Team an der Markteinführung der ersten Softwareversion, “ABIS OS Alpha”. Das Unternehmen DBI erkannte bereits frühzeitig ein enormes Potential für ihre Technologie und möchte sich als robuste Datenlösung aus Deutschland für die Digitalisierung des Mittelstands aufstellen.

“Daten sind der neue Treibstoff des 21. Jahrhunderts. Allerdings denkt jeder, der nicht mit dem Thema vertraut ist, sofort an umständliche IT-Strukturen und teure Prozesse”, so der Mitgründer Daniel Janz. Hier will sich das Team der DBI mit ihrer Smart Data Plattform ABIS platzieren und Aufklärung leisten, denn bei allen Unternehmen, wie auch bei Behörden werden tagtäglich immer höhere Datenmengen erzeugt. Sowohl offline als auch online. Im Austausch mit lokalen Unternehmen, sieht die DBI, dass Daten immer noch nicht optimal eingesetzt werden. „Es gibt noch sehr viel Potential für den Einsatz von Daten in der Verwaltung, dem Handel und der Industrie”, so der Firmengründer David Patrick Chang.

„Eine intelligente Datenanalyse fängt bei der laufenden Messung der Marketingkanäle an und hört beim automatischen Abgleich der Lieferdaten auf“, erklärt der CTO Daniel Janz. Die DBI Analytics GmbH möchte mit ihrem cloudbasierten Applikationsbaukasten vor allem klein- bis mittelständischen Unternehmen dabei helfen, ihre Daten einfacher, kosteneffizienter und schneller auszuwerten. „Intelligente Assistenten sollen mit Hilfe künstlicher Intelligenz bei der Interpretation von Unternehmensdaten unterstützen. Auf Anfrage kann die Plattform eine Echtzeitanalyse des Betriebs vornehmen und dabei helfen, ineffiziente Prozesse aufzudecken und Optimierungsmaßnahmen vorschlagen“, prognostiziert das Gründerteam.

Hierfür stellt die DBI für Unternehmen, schlüsselfertige Datenapplikationen, und passgenaue Entwicklungs-dienste bereit. Jeder Datenbesitzer hat die volle Kontrolle über den Ablageort und den sicheren Transfer seiner Datensätze. Zudem kann jeder Nutzer über sein personalisiertes Cockpit und einer integrierten Chat-Funktion, einen direkten Dialog über Kennzahlen, Daten und Auswertungen mit Kollegen, Kunden, oder Partnern führen. Es ließen sich in naher Zukunft sogar rechtsgültige Geschäfte mittels der Blockchain-Technologie über die Plattform abbilden. So kann sich, laut den Gründern ein zuverlässiges und föderalisiertes Datennetzwerk zwischen Unternehmen und sogar Behörden etablieren.

Als erste Smart Data Applikation auf der Plattform, kann die Socialmedia Piraten Reporting App, Kennzahlen aus den sozialen Netzwerken in einer einheitlichen Datenbasis aggregieren und für das Online-Performance-Marketing über die ABIS Analytics Cloud zur Verfügung stellen. Die DBI plant weitere Kooperationsprojekte in den Bereichen Umweltdaten, Internet-of-Things und Industrie 4.0 aufzubauen.

Smart Data and Analytics Cloud platform

“Smart Data” Begriff definiert

Mittels automatisierter Verfahren oder Algorithmen werden aus großen Datenmengen (“Big Data”) relevante Informationen extrahiert. Ein Unternehmen verfolgt meist das Ziel aus Big Data, wichtige Erkenntnisse in Echtzeit zu generieren. Smart Data wird im Zuge der digitalen Transformation für Unternehmen und die Gesellschaft eine immer größere Rolle spielen. Mehr darüber unter: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Digitale-Welt/smart-data.html

 

Über die DBI Analytics GmbH:

Die DBI wurde im Mai 2014 nach einem erfolgreichen Digitalprojekt mit E.ON von dem Gründer David Chang ins Leben gerufen. Im Sommer 2016 startete die technische Entwicklung der ABIS Analytics Cloud mit dem Mitgründer Daniel Janz.

Ein Jahr später konnte ein Prototyp in den Testbetrieb genommen werden. Die Entwicklung der ersten Testversion wurde im Herbst 2018 und mit Unterstützung des Frontend-Designers Christopher Matt erfolgreich abgeschlossen. Das Team hat die Produktentwicklung ohne Investment aus eigener Kraft gemeistert. Derzeit befindet sich das Cloud Analytics Betriebssystem ABIS OS Alpha in der Markteinführungsphase. Dabei unterstützt Maximilian Anzile für die Pressearbeit und den Aufbau von neuen Kontakten zur Wirtschaft und Industrie.

 

Weiterer Ausblick:

Die DBI plant ab Mitte des Jahres, öffentlich zugängliche, regionale Umweltdaten an ihre Datenplattform anzuschließen und über eine interaktive Weltkarte unter dem Motto, “Daten aus der Region erleben” frei zur Verfügung zu stellen. Zudem arbeitet die DBI mit einem Online-Shop aus Kaufbeuren zusammen. Dieser bietet handgemachte traditionelle Schmuckware aus der Region an. Die DBI plant weitere Kooperationsprojekte in den Bereichen Umweltdaten, Internet-of-Things und Industrie 4.0 aufzubauen.

Das vierköpfige Team ist davon überzeugt, dass “Smart Data” im Zuge der Digitalisierung, für alle Unternehmen immer wichtiger wird. Das Team der DBI schafft eine technische Basis um komplexe Datenauswertungen mit Hilfe digitaler Kollaboration und durch assistenten-gestützte Analyseservices für Mitarbeiter mittels der Cloud zu ermöglichen.

Der Firmengründer David Chang hält Ende Januar ein Webinar auf der Bitkom Akademie zum Thema “Von Smart Data zu Big Data”.

https://www.bitkom-akademie.de/seminare/digitale-transformation/von-big-data-zu-smart-data-%E2%80%93-effizienter-und-schneller-handeln